Donnerstag, 1. November 2018

Genadeltes

Einige Sachen hab ich da wieder fertig gestellt. Hat Spaß gemacht!




Häkelponcho "Kirchblüte" - Anleitung von Gerlinde Gebert - gearbeitet mit Hugs Bobbel Cotton Color, 200 g






Mütze mit Kunstofffellbommel - Anleitung von Gerlinde Gebert - gearbeitet aus Hugs Sheep




Stirnbänder - Anleitung Gerlinde Gebert - gearbeitet aus Woolly Hugs Sheep - ich habe aus 50 g zwei Stirnbänder mit Nadelstärke 6,5 arbeiten können.








Socken - Eigenkreation - Wolle von Woolly Hugs "Year Socks"




Socken - Eigenkreation - Wolle von Lang Yarns "Jawoll Twin"


Ich hab noch genügend Wolle für Socken - auch schon das nächste Paar angenadelt. Meine Enkel wollten die Socken schon mitnehmen - nix da - die gibt es erst Weihnachten.

Samstag, 7. Juli 2018

Neues Tuch fertiggestellt





Und wieder ist ein Tuch fertig geworden.
Verarbeitet habe ich einen kleineren Bobbel mit 700er Lauflänge, 3fädig.
Mit der Anleitung bei YouTube ging es super zu häkeln.



 Mein Foto - meine Arbeit

Material: Bobbel Nr. 127 von My little Woll-Bobbel factory

Anleitung hier: ioanna meladini

Samstag, 2. Juni 2018

Sommerpulli



Fertig ist er, mein Sommerpulli!

Die Vorlage war eine Gratisanleitung von Schachenmayr.

Als Garn habe ich Catania, ebenfalls von Schachenmayr, genommen.







Foto/Arbeit - meins ;-)


Freitag, 25. Mai 2018

Ruhepool

Ich genieße gerade den Garten in vollen Zügen. Es hat wunderschön geblüht bisher und unsere Sitzecke lädt zum Verweilen ein.

Natürlich nutze ich die Zeit im Garten auch, um meiner Handarbeitslust zu frönen. Allerdings muss ich zu meiner Schande gestehen, dass ich kaum dazu kam, Fotos der vielen Socken, die ich arbeitete, zu machen.




Ich habe mir u. a. auch dieses Sensitive Socks Garn der Klaus Koch Kollektion (KKK) gekauft. Meine Kinder waren begeistert von den Socken und im Nu hatte ich keine mehr im Angebot. Die sind alle weitergewandert. Die Sockenmuster sind aus dem Buch "Socken für Groß & Klein" von Lena Fuchs.



Und diesen Spülschwamm häkelte ich aus dem Rico Creative Bubble Schwammgarn. Die Vorlage ist aus dem Rico Heft "Creative Bubble Yummy". Ich hab mir noch anderes Schwammgarn gekauft, aber fand das von Rico dann doch als das bessere Garn. Es wäscht sich wunderbar damit ab und ich finde es besser als diese Kratzschwämme. Auch als Badeschwamm eine gute Lösung, wie ich meine.

Um mit meinem Stoney Creek Nature's Home Afghan vorwärts zu kommen, habe ich mir jetzt den Sonntag als Sticktag vorgenommen. Ich hoffe, dass ich ja dann endlich mal wieder ein Stück voran komme.  
Zur Zeit bin ich mehr mit Stricken und Häkeln beschäftigt ..... und vergesse immer Fotos meiner Werke zu machen.



Mittwoch, 3. Januar 2018

Neujahrskonzert 2018

Ein fantastisches Neujahrskonzert konnten die Mitglieder der Volkssolidarität Ortsgruppen Erlau und Frankenau in der Staatsoperette Dresden erleben. Ich berichtete dazu im Blog der Volkssolidarität Ortsgruppe Frankenau.

Die Teilnehmer waren allesamt begeistert, das Konzert bis auf wenige Plätze ausverkauft.

Bei so viel Begeisterung macht es Spaß, für die Mitglieder der Volkssolidarität Ortsgruppe monatliche Veranstaltungen zu organisieren. Ja, ich gestehe, auch ein Hobby meiner vielen Hobbys, aber wohl das umfangreichste. Aber mir macht das Spaß und es hält mich fit. Ich wünsch mir, dass wir im Ort hier noch viele Veranstaltungen erleben können unter dem Motto "Gemeinsam nicht einsam".

Freitag, 29. Dezember 2017

Unsere Adventsfahrt2017





Zusammen mit der Volkssolidarität Ortsgruppe Erlau fuhren wir mit dem Bus am 13.12.2017 gegen 8:45 Uhr in Richtung Marienberg.



Ein kurzer Stopp bei Paper-Design mit Einkaufsmöglichkeit hat uns sehr begeistert und so einige weihnachtliche Einkäufe konnten dort schon gemacht werden.




Anschließend fuhren wir weiter zum Berghotel "Drei-Brüder-Höhe". Das dort servierte Mittagessen war außerordentlich gut.



Und, trotzdem wir alle bereits satt waren, schmeckten Bratwurst, Glühwein und gebrannte Mandeln anschließend auf dem Weihnachtsmarkt in Marienberg schon wieder.


Und da wir noch nicht genug gegessen hatten, fanden wir uns anschließend im Hotel ein, um Kaffee und Stollen zu kosten. Dabei konnten wir ein sehr schönes weihnachtliches Programm der Heimatgruppe Waldhäuser erleben.






Gegen 17:00 Uhr starteten wir zu einer Lichterfahrt durch das Erzgebirge in Richtung Heimat. Es war eine sehr schöne Adventsfahrt für die wir den Organisatoren recht herzlich danken möchten.

Fotos: Frank Käubler, Brigitte Fischer
Text: Doris Käubler

Samstag, 16. Dezember 2017

Weihnacht 2017



Ich hab mich wieder am Kartenbasteln ausgelebt. Dieses Jahr bekommen meine Familie, Freunde und Bekannte wieder eine selbstgestaltete Weihnachtskarte. Der passende Briefumschlag wurde selbstverständlich auch angefertigt.




Dann war mir wieder mal nach kritzeln. Es sind noch drei kleine Bildchen entstanden.















Malen kann unheimlich entspannend sein. Gerade jetzt, wo ich mich von einigen gesundheitlichen Dingen erholen möchte, tut mir das richtig gut. 













Jetzt freue ich mich auf die Weihnachtszeit, auf meine Familie und ein paar geruhsame Tage. Ich wünsche all meinen Leserinnen und Lesern beschauliche Weihnachten und für das neue Jahr alles, alles Gute.

Montag, 27. November 2017

Mizzie Morawez - was für ein Blog

Bei der Suche nach Patchworkmustern für eine neue Strickarbeit bin ich auf den Blog von Mizzie Morawez gestoßen. Boaahr, das find ich ja super. Solltet ihr euch unbedingt mal ansehen.

Mizzie Morawez

Aber ich selbst hätte nicht den Mut, so was anzuziehen, find aber, das hat was. Dann bleib ich lieber bei meinen kleineren Projekten, die ich nach einem Besuch meiner Familie nun nicht mehr mein Eigen nennen kann ;-)


Freitag, 17. November 2017

Gemüseschnitzen

mein sterbender Schwan
Wir hatten mit unserer Volkssolidarität Ortsgruppe Frankenau einen Schnupperkurs für Gemüseschnitzen organisiert. Was hab ich mich schwer getan beim Schwan schnitzen - du meine Güte. Wo ich doch sonst handwerklich gar nicht so schlecht bin. Na ja, letztendlich ist es eben ein sterbender Schwan geworden, aber dass es ein Schwan sein soll ist wohl zu erkennen?

ein lebender Schwan








Anschließend haben wir noch Blüten geschnitzt. Da schnitt ich dann doch wieder besser ab und konnte meine Krone wieder aufrichten.

die linke Blüte ist von mir gestaltet - bin zufrieden

Es hat unheimlich Spaß gemacht und schreit nach Wiederholung. Jedoch ist das Werkzeug zum Schnitzen, wenn man das, was wir da verwendeten, nehmen möchte, ziemlich teuer. Ich hab's mir trotzdem mal bestellt, nachdem ich einige Anbieter verglichen habe. Aber nicht das große Set für über 100 Euronen - neee, das war mir dann doch zu profihaft.

Samstag, 2. September 2017

Rosarot war ihre Brille ....

Regina Sehnert alias Anabella Freimann unterhält uns mit amüsanten Kurzgeschichten aus dem wahren Leben. Ich mag ihren Stil zu schreiben und lese mit Freude all ihre Bücher. Mit diesen Geschichten geht sie wieder sehr selbstkritisch mit sich und der Umwelt um, schreibt über eigene Erlebnisse, über Yasni, Facebook und Secondlife und ringt dem Leser ein Schmunzeln ab, weil man sich dabei ertappt, dass man wohl auch ab und zu die Welt durch die "rosarote Brille" sieht.

Schön fand ich auch ihre Widmung in meinem persönlichen Exemplar, dass u. a. folgendes Zitat enthielt:

"Eine fortschrittliche Frau fortgeschrittenen Alters kann keine Macht der Welt im Zaume halten!" (Dorothy L. Sayers)

Wie wahr - liebe Regina!!! Und dann gibt es ja noch meinen Lieblingsspruch von Olga Tschechowa

"Lieber unanständig jung bleiben als mit Anstand alt werden!"

Ein sehr schönes Buch das ich sehr gern weiterempfehle.