Dienstag, 28. September 2010

Lilly bestrickt


endlich hat mir meine Tochter ein Foto von Lilly mit der von mir gestrickten Jacke und Mütze geschickt. Das möchte ich Euch nicht vorenthalten ;-)

Dienstag, 21. September 2010

Liechtenstein

das heutige Ziel. Zunächst haben wir in Werdenberg Zwischenstopp gemacht. Werdenberg ist die kleinste Stadt der Schweiz. Wir konnten sehr gut erhaltene mittelalterliche Häuser und das Schloss Werdenberg besichtigen. Werdenberg hat ca. 55 - 60 Einwohner in ca. 40 Häusern.


Anschließend fuhren wir ins Fürstentum Liechtenstein bis nach Vaduz, der Hauptstadt und dem Fürstensitz. Liechtenstein ist der kleinste der deutschsprachigen Staaten und der einzige Staat, in dem die deutsche Sprache als alleinige offizielle Amtssprache anerkannt wird, informierte unsere Reisebegleiterin. Goethe war auch mal zwei Tage da - bekam sogar eine Gedenktafel. Mal schauen, ob beim nächsten Besuch auch eine Tafel für uns angebracht ist.




Während der Rückfahrt haben wir noch kurz Heidi, Peter und die Geis getroffen.


Am Nachmittag fand dann noch die Abschlussveranstaltung statt. Die gesamten Teilnehmer des Herbsttreffens 2010 trafen sich im Hotel Schweizerhof. Nach einem Stück Kuchen und einer Tasse Kaffee haben wir uns dann doch "dezent² zurückgezogen. Irgendwie war das nicht unser Ding - Preise für Wein und Bier jenseits von Gut und Böse - Musik - na ja, die Künstler haben sich ja Mühe gegeben, aber wir uns auch, um dort einigermaßen schnell zu verschwinden.

Wir haben uns dann nach einem Spaziergang über die Prommenade in einem sonnigen Straßenkaffee entspannt ein Gläschen Bier gegönnt und waren wieder mit der Welt zufrieden.

Nun sind die Koffer gepackt - Urlaub war wieder viel zu kurz - aber wir haben ja noch ein paar Tage Berlin vor uns.

Montag, 20. September 2010

Ausflug Chur

Eigentlich war für den Vormittag die Käsereibesichtigung geplant, wir fandens "Käse" und sind mit der Bahn hoch in die Berge, oben lecker Bier getrunken, wieder nach unten gefahren - na ja, faules Bergsteigen halt. Dann gings auch schon los - Busfahrt nach Chur.

Chur liegt am rechten Ufer des Rheins und gilt als älteste Stadt der Schweiz. Wir hatten eine interessante Führung durch die Altstadt von Chur. Hoch über der Stadt konnten wir den bischöflichen Hof von Chur und die spätromantische Kathedrale besichtigen. Beeindruckend war auch der mitten durch die Stadt fahrende Zug - die Arosalinie. Über tausend Höhenmeter legt dabei die Eisenbahn von Chur bis zum bekannten Ferienort Arosa zurück.





Sonntag, 19. September 2010

Bernina Express






Das war der Ausflug am heutigen Tag. Eine wunderschöne Fahrt mit dem Bernina Express durch die Schweiz ab Pontresina bis nach Italien - Tirano. Uns bot sich eine wunderbare Aussicht. Es ging über kühn geschwungene Viadukte, Kehrtunnels und Galerien vorbei an Gebirgsbächen, Gletschern und einem blühenden Alpengarten. Auf der Fahrt über den Berninapass klettert die Bahn ohne Zahnstangen auf eine Höhe von 2253 m ü.M. und überwindet dabei Steigungen bis zu 70 Promille. Zurück ging es dann über den Flüelapass mit Bus nach Davos.

Samstag, 18. September 2010

In St. Moritz entdeckt



Leider habe ich nur diese Handarbeit entdeckt - ein gesticktes Schild der Öffnungszeiten - aber ich fand es schön.

Ostschweizer Pässefahrt








Das war unser heutiges Reisethema. Ich hab lieber nicht in die Tiefe gesehen - mir war ganz mulmig. Über den Julierpass ging es in die Stadt der Reichen und Schönen - St. Moritz. Leider hatte ich im Moment nicht gerade das nötige Kleingeld dabei, hab ein paar schöne Taschen gesehen ;-) Das Wetter hat uns jedoch einen Streich gespielt, wir haben dann kurzerhand beschlossen, statt des Aufenthaltes in Zuoz wieder nach Davos zurück zu fahren, es regnete zu sehr. Aber wir haben viel gesehen und unsere Reisebegleiterin informiert uns super.

Ein paar Tage Schweiz


Gestern fuhren wir nun den ganzen Tag mit dem Bus in die Schweiz - Davos. Die Fahrt war recht entspannt - man muss sich ja um nichts kümmern. Aller zwei Stunden hatten wir eine Pause und die Bordversorgung hat super geklappt. In der Raststätte "Heidiland" wurden wir vom Reiseunternehmen mit einem Obstler begrüßt, danach ging es direkt weiter bis Davos in unser Hotel.