Montag, 21. Januar 2013

Langsam zieht Normalität ein

14. Januar 2013 - ich beim Chirurgen, der Gips soll ab. Bis dahin ging es mir ja einigermaßen gut. Pfleger Klaus hatte mich rund um die Uhr gut versorgt. Schmerzen hat ich so gut wie keine - ich war guter Dinge.

Die Schwester entfernte also Schiene und  Verbände - ich schau auf meinen Arm und mir entfährt ein Aufschrei. MEIN ARM SAH AUS WIE VON EINER LEICHE!!! So, wie man es immer bei Navi CSI sieht. Die Schwester tröstete mich, gut cremen mit  Melkfett mit Ringelblumenextrakt würde helfen, dass sich die Haut schnell wieder beruhigt - sie hatte Recht.

So hab ich jetzt eine Woche ohne Gips hinter mir, fleißig geübt UND versucht, mit Sitzstickrahmen an meiner Decke weiterzuarbeiten. Das geht sehr, sehr mühsam. Aber hilft mir auch für Beweglichkeit - also Therapie - lach.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen