Montag, 26. Mai 2014

Wir spendeten gemeinsam für Behinderte


Ich war sehr beeindruckt, was wir mit unserer Spende bewirkt haben.

Aber besser ihr lest hier: Spenden für Behinderte

Samstag, 17. Mai 2014

Freitag, 16. Mai 2014 - Kaltern

An diesem Tag sollte die Fahrt in diesesWeinanbaugebiet in Südtirol führen. Wir trafen also in Kaltern am See ein.











Nach etwas Freizeit, während der wir den Marktplatz von Kaltern besichtigten, trafen wir uns bei einem einheimischen Weinbauern zur Verkostung von wirklich leckerem Wein.






 
Uns wurden die verschiedenen Sorten erklärt und unter Einsatz unserer Sinnesorgane lernten wir, den Wein zu unterscheiden. Ein deftiges Essen rundeten den Nachmittag ab.











Anschließend fuhren wir Richtung Österreich zur Zwischenübernachtung in den Landgasthof Schwannerwirt in Weerberg, wo wir nach einem guten österreichischen Abendessen und ausgiebigem Schlaf am nächsten Morgen die Heimreise nach Deutschland antraten.

Donnerstag, 15. Mai 2014

Donnerstag, 15. Mai 2014 – Monte Baldo



Das war wohl der schönste Tag unserer Reise – Natur pur. Wir fuhren nach Malcesine und mit der Seilbahn auf den Monte Baldo.








Was sich uns da bot war atemberaubend.
Die Naturlandschaft der Alpenwelt war fantastisch.



 








Mit der Seilbahn ging es zurück nach Malcesine, wo wir die Scaliger Burg besichtigten. Von dort hat man eine schöne Sicht über den Gardasee und auf die Stadt.
 














Der anschließende Einkaufsbummel in den kleinen Gassen der Stadt war sehr schön. Ein kleines Mitbringsel aus dem Urlaub muss ja auch sein.














Mittwoch, 14. Mai 2014 – Venedig



Aufstehen um 5:00 Uhr – Frühstück 6:00 Uhr – Abfahrt 7:00 Uhr – auf nach Venedig. Ich war gespannt auf Venedig, die Lagunenstadt, die auf 118 kleinen Inseln erbaut wurde und von 100 Kanälen durchzogen wird. Es gab viele kulturelle Orte zu besichtigen. Aber mal ehrlich, Venedig ist nicht meine Stadt. Voller Menschen, alte Häuser, ich kann der Stadt nichts abgewinnen. Sie zählt unter die Rubrik „Gesehen und abgehakt!“

















































Dienstag, 13. Mai 2014 – entlang des Gardasees





An diesem Tag war die Tour entlang des größten und schönsten Sees Italiens, dem Gardasee, geplant. Und landschaftlich kamen wir voll auf unsere Kosten.









 
Entlang der Uferstraßen sahen wir malerische Orte, mittelalterliche Burgen, enge Gassen, wunderschöne Landschaft und immer wieder der Blick auf den schönen Gardasee.








 


Wir hatten einen einheimischen Reiseleiter, der uns fantastisch sein Land näher brachte. 








 

Die wunderschöne Halbinsel Sirmione begeisterte uns sehr. Dann fuhren wir mit dem Boot nach Garda, wo wir wieder in unseren Bus einstiegen und Richtung Hotel fuhren.